Das könnte Sie auch interessieren: Top D-Netz Qualität trotz Schufaeintrag

<
cleverALLNET
 
 

Handy ohne Schufa Auskunft

Wer derzeit ein Handy ohne Schufa oder mit einem negativen Schufa-Eintrag haben möchte, hat wohl nur bei Otelo Aussicht auf Erfolg. Doch auch dies wird wegen der Übernahme durch Freenet immer unwahrscheinlicher. Bei T-Mobile hat man auch immer weniger Chancen auf ein Handy ohne Schufa, denn die Netzbetreiber und Provider gewichten die Schufa-Auskunft höher und lehnen Mobilfunkanträge daher öfter ab. Ein Handy ohne Schufa mit Kaution

Ohne Schufa Handy mit Vertrag

T-Mobile hat die Kriterien für Schufa-Auskünfte ebenfalls verschärft. Hier bekommt man mit einem negativen Schufa-Eintrag nur noch in Tarifen ohne Handy oder bei Zahlung einer Kaution einen Vertrag bzw. ein "Ohne-Schufa-Handy". Ohne Kaution werden selbst bei Debitel nur etwa fünf Prozent der Anträge auf ein Handy ohne Schufa von Kunden mit schlechter Bonität angenommen. Wird einem also ein Vertrag mit Kautionszahlung angeboten, sollte man sich dafür entscheiden, will man ein "Ohne-Schufa-Handy" bekommen. Denn auch die Angebote der anderen Anbieter enthalten zumeist die Bedingung einer Kautionszahlung. Bei Debitel hängt die Höhe der Kaution von dem Vertrag ab, den man wählt. Die Kaution ist demzufolge bei einem Vertrag für normale Telefonierer mit einer niedrigen monatlichen Gebühr ebenfalls niedriger als bei Tarifen für Vieltelefonierer.

Ohne Schufa handy mit einem Smartphone

Eine Schufa-Auskunft wird in der Regel bei allen Verträgen eingeholt. Dabei hängt es jedoch vom Einzelfall ab, ob der entsprechende Netzbetreiber davon Gebrauch macht. Viele Kunden mit negativer Schufa haben immerhin von T-Mobile einen Vertrag im Relax-Tarif erhalten, also auf diese Weise ein "Ohne-Schufa-Handy" bekommen. T-Mobile genehmigt jedoch immer weniger Verträge, und dies auch nur bei Verträgen ohne Handy. Wer also einen Vertrag mit Handy braucht, sollte es zunächst bei Debitel probieren. Auch hier hat man die Wahl zwischen den Netzen Vodafone D2, T-Mobile D1, O2 oder E-Plus. Die Annahmequote von über 95 Prozent bei Kunden mit negativer Schufa wird durch neue Vertragsprozesse ermöglicht, durch die bei negativer Schufa beinahe jeder Vertrag mit einer Kaution genehmigt wird. So eine Kaution wird allerdings auch bei den anderen Anbietern fällig. Debitel behält das Geld natürlich nicht. Es wird nach einem Jahr mit den Rechnungen verrechnet. Bei einer Ablehnung entstehen keine Kosten.

Bedienungen für ein Handy ohne Schufa

Für den erfolgreichen Abschluss eines Vertrages sind folgende Bedingungen zu erfüllen: Es dürfen keine unbezahlten Rechnungen oder Sperrvermerke durch die Telekom oder T-Mobile vorhanden sein. Man benötigt eine deutsche Bankverbindung, weil nur das Lastschriftverfahren möglich ist. Außerdem muss man einen deutschen Wohnsitz haben und mindestens 18 Jahre alt sein. Von den Providern wird gleichzeitig nur ein Antrag bearbeitet. Liegen mehrere Anträge vor, werden diese in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Die Anbieter D2, O2 und E-Plus bewerten die Auskunft bei der Schufa wesentlich höher, daher hat der Versuch, bei diesen Anbietern einen Vertrag abzuschließen, weniger Aussicht auf Erfolg. Erfahrungsgemäß ist es bei den Originalnetzbetreibern wahrscheinlicher, erfolgreich einen Antrag zu stellen. Die Provider bewerten die Schufa-Auskunft ebenfalls höher..

Handy trotz Schufa Eintrag mit einem Smartphone

Wer eine Ablehnung seines Antrages erhält, kann immer noch einen Pay-to-Call-Tarif von T-Mobile beantragen. In diesem Tarif erhält man in jedem Fall ein Handy trotz Schufa, weil diese Anträge von T-Mobile nicht abgelehnt werden. Pay-to-Call-Tarife setzen jedoch auch die Zahlung einer Kaution voraus. Ein Handy trotz Schufa ist in Zeiten zunehmender Verschuldung mehr und mehr gefragt. Grundsätzlich lassen sich daher die Netzbetreiber und Provider die Möglichkeit einer Schufa-Abfrage einräumen. Werbung für ein "Handy trotz Schufa Eintrag" ist deshalb nur eingeschränkt gültig. Wegen des erhöhten Drucks im Wettbewerb genehmigen die Netzbetreiber auch Kunden mit negativer Schufa einen Vertrag. Um das Risiko zu minimieren, handelt es sich dabei jedoch nur um kleine Verträge. Zum Teil ist es sogar Glück, ob ein Vertrag genehmigt wird. Das Wohlwollen der Anbieter ist zum Teil abhängig davon, wieviele Verträge bereits abgeschlossen wurden und ob mit den Werbemaßnahmen schon die Ziele der Anbieter erreicht wurden. Um ein "Handy Vertrag trotz Schufa Eintrag" zu bekommen, sollte man es auch mal etwas später oder bei anderen Anbietern versuchen.

Bei Harten Einträgen kein Handy trotz Schufa

Die Formalitäten der Antragstellung kann man auch online abwickeln. Die Angaben müssen richtig sein und mit dem Ausweis exakt übereinstimmen. Auch ein "Handy trotz Schufa" wird mit dem Postident-Verfahren geliefert - stimmen die Angaben nicht überein, darf der Postbote das Päckchen mit dem "Handy trotz Schufa" nicht aushändigen. Zu diesen Schritten sind die Anbieter gezwungen, um Betrügereien zu verhindern. Harte Negativeinträge bei der Schufa sind z.B. eidesstattliche Versicherungen, Zwangsvollstreckungen, eine Haftanordnung, Konkurseröffnungen, Insolvenzverfahren, Lohnpfändungen, Vergleiche, Vollstreckungsbescheide, Scheckkartenmissbräuche, eine Scheckrückgabe mangels Deckung, die Kündigung von Krediten oder von Girokonten und ähnliches. Bei solchen Einträgen in der Schufa kann man sich eine Antragstellung sparen - jeder Anbieter wird den Antrag ablehnen. Eine Ausnahme bildet hier ein Antrag bei T-Mobile, da dieser unter Umständen genehmigt wird, wenn man seine normale Telefonrechnung immer bezahlt hat. Wenn das nicht geschehen ist, sollte man dies sofort nachholen, etwas warten und bis zur Genehmigung eine Prepaid-Karte wählen. Außerdem gibt es jede Menge Discount-Tarife, die meistens günstiger sind als die Tarife der Provider oder Netzbetreiber.